Demokratie lebt vom Streit, von der Diskussion um den richtigen Weg. Deshalb geh

Thüringer Bündnisse, Initiativen und Netzwerke gegen Rechts

Gemeinsam auf die Plätze!

Wir teilen an dieser Stelle den Aufruf des Erfurter Bündnisses „Auf die Plätze“ (Link für zum Twitter-Profil des Bündnisses) für Protest am Samstag in Erfurt und rufen auf, sich den Protesten anzuschließen:

„Gemeinsam auf die Plätze! Gegen den Rechtsruck auf Erfurts Straßen!“

Wir, das „Auf die Plätze“-Bündnis und seine Freund*innen, organisieren am Samstag, dem 12. November um 16 Uhr (Treffpunkt Bahnhofssüdseite) eine Demonstration gegen den geplanten Aufmarsch von rechten Strukturen und Neonazis aus ganz Mitteldeutschland. Wir rufen alle demokratischen und antifaschistischen Gruppen, Initiativen, Vereine, Parteien, Organisationen und Einzelpersonen dazu auf, mit uns gemeinsam auf die Straße zu gehen!

Der Geraer Neonazi Christian Klar will zusammen mit der AfD, „Freies Thüringen“ und unterstützt durch Redner wie Lutz Bachmann (PEGIDA), Martin Kohlmann (Freie Sachsen) aber auch Jürgen Elsässer (Compact-Magazin) eine Großdemonstration in Erfurt durchführen. Unter dem Motto „Deutschland Zuerst“ tragen sie ihre brandgefährliche und gewaltbereite Ideologie auf die Straße.

Schon am 3. Oktober zeigte sich bei der Großdemonstration in Gera, dass die Faschist*innen nicht zum Plaudern in die Stadt kommen. Durch die Demonstration kam es zu Beleidigungen, Bedrohungen und Übergriffen – auch auf Journalist*innen. Die Aufmärsche erzeugen – auch aufgrund dessen, dass es viel zu wenig Protest und Empörung dagegen gibt und oftmals auch die Polizei eher mit Zurückhaltung auffällt – zu Angsträumen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt. Diese Aufmärsche fungieren aber auch als Verstärker für Übergriffe aus dem rechten Spektrum, die leider zum wiederholten Mal in Deutschland zur schrecklichen Normalität werden - wie auch die hohe Zahl an Anschlägen auf Unterkünfte von Geflüchteten in den vergangenen Monaten zeigt.+

Um den Nazis und ihrer Hetze nicht die Straße zu überlassen, werden wir uns am 12. November dem Neonaziaufmarsch entgegenstellen. Unter dem Motto: „Gemeinsam auf die Plätze – gegen den Rechtsruck auf Erfurts Straßen!“ treffen wir uns zwischen Bahnhof und Stadtpark (Südseite Bahnhof) um 16 Uhr.